BRW – Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft

Potenzialanalyse für Schule & Beruf. So individuell wie jeder Mensch, so individuell gestalten wir Bildung – auch schon für den Nachwuchs. Das BRW bietet Förderprojekte zur schulischen und beruflichen Orientierung

Bergheim (2)

02271.98 666-0 

Euskirchen

02251.94 91-0

 

Köln

0221.46 02 31-0 

Krefeld

02151.65 74 2-46 

Ausbildungsprogramm NRW

Schaffen Sie gemeinsam mit uns im Rahmen des „Ausbildungsprogramms NRW“ einen zusätzlichen Ausbildungsplatz im Rhein-Erft-Kreis
und profitieren Sie sowohl von einem Zuschuss zur Ausbildungsvergütung von 400 € im Monat als auch von unserer fachlichen wie
pädagogischen Begleitung Ihres neuen Auszubildenden.

 

Projektdetails

Mit dem „Ausbildungsprogramm NRW“ fördert das Land NRW durch ESF-Mittel rund 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze in Regionen mit ungünstiger Ausbildungsmarktlage. Teilnehmen können Betriebe, die

  • noch nicht oder
  • seit mindestens vier Jahren nicht mehr ausgebildet haben oder
  • bereit sind mehr Ausbildungsverträge abzuschließen als im Durchschnitt der letzten vier Jahre (Zusätzlichkeit)

Als Betrieb, der in dafür vorgesehenen Ausbildungsberufen zusätzlich ausbildet, erhalten Sie bis zu zwei Jahre einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung von 400 Euro im Monat. Gleichzeitig profitieren Sie und der zuvor vermittelte Jugendliche von einer individuellen Förderung des Auszubildenden durch unser erfahrenes Fachpersonal. Wir helfen Ihnen den Jugendlichen durch ausbildungsbegleitenden Stützunterricht bestmöglich auf seine schulischen Prüfungen vorzubereiten. Weiter stehen wir als Berater und Unterstützer in allen beruflichen wie privaten Belangen zur Verfügung, damit das Ausbildungsende erfolgreich erreicht wird.

Geben Sie einem weiteren Jugendlichen die Möglichkeit, einen Ausbildungsberuf zu erlernen und leisten Sie damit gemeinsam mit uns einen wichtigen Beitrag zur Fachkräfteförderung in der Region.

Informationen

Zielgruppe

Betriebe aus dem Rhein-Erft-Kreis, die

  • erstmalig oder
  • nach mindestens vier Jahren Unterbrechung oder
  • mehr Auszubildende als im Durchschnitt der letzten vier Jahre

ausbilden wollen

Dauer

01.09.2018 – 31.08.2020

Voraussetzung

Teilnehmen können Betriebe, die zusätzlich bzw. nach den o.g. Kriterien in einem nach BBIG/HWO anerkannten Ausbildungsberuf ausbilden. Zudem sollte der Ausbildungsberuf in der von der zuständigen Arbeitsagentur bzw. dem Jobcenter ermittelten und mit den Partnern im regionalen Ausbildungskonsens abgestimmten regionalen Positivliste für den Rhein-Erft-Kreis aufgeführt sein

Durchführung

Bergheim, Rhein-Erft-Kreis

Finanzierung

Das Land NRW fördert mit ESF-Mitteln die zusätzlich geschaffenen Ausbildungsstellen jeweils mit einer Bezuschussung der Ausbildungsvergütung von 400,00 € pro Monat über die gesamte Dauer der Teilnahme des Auszubildenden am Programm

Inhalte

Individuelle Förderung der Auszubildenden (z.B. Nachhilfe in Theorie und Praxis, Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen, Unterstützung bei Alltagsproblemen)
Unterstützung der Lernortkooperation zwischen Betrieb und Berufsschule
Kooperation und Abstimmung mit der Arbeitsagentur und dem Jobcenter
mehr anzeigen
Verwaltungstechnische Abwicklung der Förderung

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Wählen Sie den für sich bestgelegenen Standort zur Kontaktaufnahme.